Berufsdermatologie

Berufsdermatologie

Ganz oben auf der Liste berufsbedingter Gesundheitsgefahren stehen Hauterkrankungen. Bei 15-25-Jährigen machen sie 90 Prozent der Berufskrankheiten aus. Die häufige Folge von Hauterkrankungen sind Ausbildungsabbrüche oder Berufsausstiege. Rund 19.000 beruflich bedingte Hauterkrankungen wurden im letzten Jahr gemeldet. Experten gehen davon aus, dass die Dunkelziffer 50 bis 100 Mal höher liegt.

Oft sind Allergien gegenüber Arbeitsstoffen der Grund, es gibt aber auch zahlreiche andere. Unser Ziel ist es, die Krankheitsursache genau zu diagnostizieren und daraus eine Strategie für die Behandlung zu entwickeln. So dass am Ende einer Therapie der Wiedereinstieg in den Beruf steht.

Die Behandlung erfolgt gemäß den Leitlinien der entsprechenden Fachgesellschaften (Arbeitsgemeinschaft für Berufs- und Umweltdermatologie – ABD).

Dr. Karl ist seit 2005 als zertifizierter Gutachter auf dem Gebiet der Berufsdermatologie tätig.