Besenreiser entfernen

Besenreiser entfernen

Besenreiser sind in der Hautoberfläche gelegene erweiterte Venen, die spinnenförmig oder wie Reisigbesen (daher der Name) auf der Haut sichtbar werden. Sie treten in rötlicher oder bläulicher Färbung auf. Für Besenreiser, die von vielen als kosmetisch störend empfunden werden, gab es bis vor einigen Jahren kaum eine adäquate Lösungen. Größere Krampfadern können zwar durch Verödung oder „Strippen“ entfernt werden; diese Methoden sind jedoch bei kleinen verästelten Besenreisern meist zu aufwändig. Heute löst die Laserbehandlung dieses Problem auf schonende und effektive Weise.

Besenreiserbehandlung mit dem Laser

Der Laserstrahl dringt durch das umliegende Gewebe und entfaltet erst in der Vene seine Wirkung. Der Blutdurchfluss wird hierdurch gestoppt, die Besenreiser sterben ab und werden vom Körper abgebaut.

Die Behandlung wird normalerweise in mehreren Sitzungen durchgeführt. Je nach Lage und Größe des behandelten Areals können Kompressionsstrümpfe oder Druckverbände das Ergebnis verbessern.

Nach der Behandlung kann zunächst ein bräunlicher bis gräulicher Schatten der früheren Besenreiser erkennbar bleiben. Dieser verschwindet jedoch nach einigen Tagen oder Wochen.

Was müssen Sie als Patient beachten?

  • Die Behandlung sollte nur bei ungebräunter Haut durchgeführt werden.
  • Eine Woche vor der Therapie sollen möglichst keine blutverdünnenden Medikamente wie Heparin oder Aspirin eingenommen werden.
  • Vermeiden Sie nach der Behandlung direkte Sonnenbestrahlung (auch Solarium) für eine Dauer von ca. zwei Wochen.
  • Bis etwa vier Wochen nach der Laserbehandlung sollte eine starke Erwärmung der behandelten Hautpartien – wie beispielsweise durch einen Saunabesuch – vermieden werden.

Vereinbaren Sie einen Termin unter: 02921 / 76 81 14 oder schreiben Sie an info@hautarzt-karl.de